Christnacht 2020

Wir haben uns entschlossen, den Lichterzug in diesem Jahr pausieren zu lassen. Die Christnacht wird deshalb aber nicht ausfallen, sondern wird als Predigtgottesdienst stattfinden. Außerdem müssen wir die Höchstzahl der Gottesdienstbesucher auf 180 Personen beschränken, um die Abstände gewährleisten zu können. Anmeldungen nimmt Kirchvorsteherin Frau Sieglinde Goldberg ab dem 01.12.2020 dienstags und donnerstags von 16.00 bis 18.00 Uhr unter der Telefonnummer 0174 / 86 18 56 1 entgegen. Bitte rufen Sie dafür nicht im Pfarramt an. Wir bedauern diese Entscheidung, doch wollen wir Sie gleichzeitig einladen die Gelegenheit zu nutzen, um einen der anderen Weihnachtsgottesdienste zu besuchen. Es könnte ja in diesem Jahr aus der Not eine Tugend gemacht und die gute alte Tradition neu entdeckt werden: An einem der beiden Weihnachtsfeiertage vormittags in die Kirche und dann mittags zur Gans nach Hause.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und wünschen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit.

Die Christvesper mit Lichterzug

Die Lichterpyramide diente in alten Zeiten Weberfamilien als Ersatz für den teuren Christbaum. Etwa 50 solcher Pyramiden werden heute noch in Cunewalder Familien gepflegt und nur Heiligabend aus der Hand gegeben.

In der um 17.00 Uhr stattfindenden „Christnacht“ ziehen dann etwa 35 Konfirmanden und ältere Kinder nach der Predigt in die abgedunkelte Kirche ein.

Auf dem Altarplatz versammeln sie sich zu einem großen Lichtermeer. Etwa 600 brennende Kerzen bilden dann die Kulisse zum doppelchörigen „Hosianna“.

Nach 20 Minuten ziehen die Pyramidenträger unter den Klängen von „O du fröhliche“ wieder aus der Kirche aus. Dann ist es für die etwa 2.000 Gäste aus nah und fern richtig Weihnachten geworden.